Wirtschaft : Geldticker: "Invest 2001" zur Geldanlage und mehr

mehr

Die Geldanlage ist das Topthema auf der Stuttgarter Messe Invest 2001. Wie der Veranstalter der Messe mitteilte, werden vom 2. bis zum 4. März rund 200 Aussteller in Stuttgart Tipps und Lösungsangebote bei der Geldanlage bereithalten. Nach einer Umfrage des Bundesverbands Deutscher Banken besitzen knapp 22 Prozent aller Deutschen über 18 Jahren Aktien. Rund ein Viertel der Bundesbürger haben Aktienfondsanteile in ihrem Depot liegen. dpa

Schott-Tochter ist jetzt AG

Die auf optische High-Tech-Materialien für die Chipindustrie spezialisierte Schott ML GmbH (Jena) soll Aktiengesellschaft werden. Künftig werde das Unternehmen als Schott Lithotec AG firmieren, teilte der Spezialglashersteller Schott in Mainz, mit. Das 1998 gegründete Jenaer Unternehmen gilt als erster Börsenkandidat innerhalb der Schott-Gruppe. Die Schott ML GmbH, die in Thüringen über die weltweit größte Fabrik für Zuchtkristalle aus Kalziumfluorid verfügt, beschäftigt 250 Mitarbeiter. dpa

Börsenpläne bei Tele Danmark

Der Telekommunikationskonzern Tele Danmark will Geschäftssparten an die Börse bringen. Das Handelsblatt zitiert Tele-Danmark-Chef Henning Dyremose mit den Aussage, die Schweizer Mobilfunk-Tochter Sunrise/Diax sei ein guter Kandidat für einen Börsengang innerhalb der nächsten zwei Jahre. Dyremose zufolge ist auch ein Listing der Sparten "Mobile Dienste", "Internet" und "Publikationen" möglich. dpa

Riskanter Hauskauf

Die Finanzierung des Hauskaufs können nach einem Stichproben-Test der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen und des ZDF-Magazins "Wiso" riskant sein: Nur eine von acht Banken habe bei den Tests ein Konzept vorgelegt, das sorgfältig auf den Einzelfall zugeschnitten und unabhängig gewesen sei, berichtete das ZDF. Bei dem Stichproben-Test habe keine Bank oder Sparkasse alle anfallenden Kosten ermittelt. Zudem habe die Berechnung des Familieneinkommens gravierende Fehler aufgewiesen. AP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben