Wirtschaft : Geldticker: LPKF kauft Aktien zurück und weitere Meldungen

dpa

LPKF kauft Aktien zurück

Die LPKF Laser & Electronics AG will über die Börse eigene Aktien zurückzukaufen. Damit soll ein Mitarbeiterbeteiligungsmodell finanziert werden. Das Modell soll bewährte Mitarbeiter noch stärker an das Unternehmen binden. LPKF kann bis zum 14. Dezember 2001 eigene Aktien bis zu zehn Prozent des derzeitigen Grundkapitals über die Börse erwerben. Der Preis pro Aktie darf den maßgeblichen Börsenkurs um nicht mehr als fünf Prozent über- oder unterschreiten. dpa

2,30 Euro für Jagenberg-Aktie

Aktionäre der Jagenberg AG können vom 14. Dezember 2000 bis zum 22. Januar 2001 ihre Vorzugsaktien in Rheinmetall-Titel tauschen. Das Düsseldorfer Unternehmen bietet 2,30 Euro für eine Vorzugsaktie der Jagenberg AG. Die Rheinmetall AG hält derzeit rund 86 Prozent der nicht börsennotierten Stammaktien und rund drei Prozent der Vorzugsaktien von Jagenberg. Ziel sei es, Jagenberg als eine vollständige Einheit an einen Investor zu verkaufen. dpa

Engel & Völkers an die Börse

Der Hamburger Immobilienmakler Engel & Völkers wird künftig an der Börse notiert. Dazu werde das Unternehmen in die bereits börsennotierte Mysparta AG, Hamburg, eingebracht, berichtete der Vorstandschef Christian Völkers in Hamburg. Unter dem Namen Engel & Völkers AG wird der Vermittler von Wohn- und Gewerbeimmobilien dann im Freiverkehr und später im Amtlichen Handel notiert. "Wir gehen davon aus, dass die endgültige Einbringung in einigen Wochen über die Bühne geht", sagte Völkers. Sie erfolgt im Zuge einer Sach- und Barkapitalerhöhung. dpa

Hypovereinsbank in Paris

Die Hypo-Vereinsbank eröffnet am 1. Januar 2001 in Frankreich eine Immobilienbank. Die HVB REC France S.A. (HVB Real Estate Capital France) werde für professionelle Immobiliengroßkunden innovative Finanzierungsprodukte rund um die Immobilie anbieten, heißt es in einer am Mittwoch von der Hypo-Vereinsbank in München veröffentlichten Pressemitteilung. Mit der Gründung einer Immobilienbank in Frankreich will die Bank ihre internationale Präsenz im Baufinanzierungsgeschäft usbauen. Das gewerbliche Immobilienfinanzierungsgeschäft betreibt die Hypo-Vereinsbank seit 1988 in Frankreich und will sich dort als Vermittler bei Großprojekten mit eigenem Engagement etablieren. Die Bank will in diesem Geschäftsfeld zu den führenden Anbietern in Frankreich gehören. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar