Wirtschaft : Geldticker

ro

Deutsche Bank 24 baut um

Zwei Jahre nach dem Start verabschiedet sich die Deutsche Bank 24 von der klassischen Bankfiliale. Künftig teilt sie ihre Ableger in Beratungscenter und in so genannte Selbstbedienungs-"Moneyshops" für Standarddienstleistungen auf. Die "Moneyshops" sind Selbstbedienungs-Filialen ohne Mitarbeiter, in denen der Kunde am Automat Geld abheben, Auszüge abholen, Überweisungen erledigen oder andere standardisierte Leistungen abrufen kann. Nach Angaben der Bank 24 sollen bundesweit 1200 Moneyshops entstehen. Rund 150 der derzeit 1000 Filialen sollen bis Ende 2002 in Moneyshops umgewandelt werden. 50 Filialen werden geschlossen und 800 Filialen in Beratungscenter umgewandelt. ro

Borussia enttäuscht

Ein Jahr nach dem Börsengang ist der Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund über den schwachen Aktienkurs enttäuscht. "Wir haben nicht im Entferntesten mit einem so mageren Ergebnis gerechnet", sagte Vereinspräsident Gerd Niebaum am Dienstag auf der ersten Aktionärsversammlung. Damals hatte der Ausgabekurs elf Euro betragen. Nach dem Vorrunden-Aus in der Champions League war der Aktienkurs vor kurzem auf 5,18 Euro gesunken. Am Dienstagmittag lag der Kurs bei 5,29 Euro. Aktionärsvertreter gingen mit dem Verein streng ins Gericht. Seit dem Börsengang gebe es mehr Enttäuschungen als gute Nachrichten, sagte ein Vertreter der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar