Wirtschaft : Geldticker

Börse verhängt Geldstrafen

Die Deutsche Börse hat gegen die am Neuen Markt notierten Unternehmen Evotec und Atoss Geldstrafen wegen zu spät gemeldeter Wertpapiergeschäfte verhängt. Die Biotechfirma Evotec habe Geschäfte eines Organmitgliedes 43 Tage zu spät gemeldet und die Softwaregesellschaft Atoss 45 Tage, teilte die Deutsche Börse in Frankfurt mit. Evotec müsse daher 21 000 Euro an die Börse überweisen. Gegen Atoss wurde eine Geldstrafe von 7600 Euro verhängt. dpa

Metabox sucht Finanziers

Die angeschlagene Metabox AG, Hildesheim, ist weiter auf der Suche nach Finanziers. Der am neuen Markt notierte Set-Top-Boxen-Hersteller hat Anlegern erneut eine atypische stille Beteiligung angeboten. Zeichnungsfrist sei bis Ende März 2002. Begründet wurde der Schritt am Mittwoch mit einer vor Weihnachten zu kurz gesetzten Zeichnungsfrist und bestehendem Interesse. Bei einer atypischen stillen Beteiligung fließt Eigenkapital zu. Nach Angaben einer Sprecherin laufen auch Gespräche mit möglichen Investoren. dpa

Klage gegen Bär-Fonds

Beim Frankfurter Landgericht ist eine weitere Klage gegen die Schweizer Anlagegesellschaft Julius Bär eingereicht worden. Nach dem Schlagerproduzenten Jack White verklagen nach Angaben des Münchner Rechtsanwalts Klaus Rotter weitere drei Anleger die Julius Bär Kapitalanlage AG, Zürich, auf Schadensersatz, da der Prospekt für den Julius Bär Creativ Fonds keine Hinweise auf das überdurchschnittliche Anlagerisiko enthalten habe. Die Klage sei am Mittwoch in Frankfurt eingereicht worden. Der Fonds hatte vor allem am Neuen Markt risikoreiche Investments getätigt und beim Crash erhebliche Wertverluste erlitten. Julius Bär hatte im April 2001 dem Fondsmanager Kurt Ochner gekündigt. dpa

Steigende Zinsen erwartet

Der Bundesverband öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB) rechnet für die kommenden sechs Monate mit steigenden Zinsen. Im Durchschnitt des Monats Juni 2002 würden die Zinsen für zehnjährige Bundesanleihen auf fünf Prozent klettern, teilte der Bundesverband am Mittwoch mit. Der VÖB begründete seine Erwartung mit der zunehmenden wirtschaftlichen Dynamik. Im vergangenen Dezember lag der Zinssatz noch bei 4,74 Prozent. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben