Wirtschaft : Gelsenwasser hält die Dividende

Gewinn sinkt auf 84,7 Mill.DM GELSENKIRCHEN (ADN).Die Gelsenwasser AG, Gelsenkirchen, will ihren Aktionären für das Geschäftsjahr 1997 eine unveränderte Dividende von 7,50 DM je 50-DM-Aktie ausschütten.Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, kommt ein Bonus von 1,50 DM hinzu.Außerdem kündigte Gelsenwasser eine Sonderausschüttung von 16,50 DM zum Zwecke des Schütt-aus-Hol-Zurück-Verfahrens an.Das durch die Sonderausschüttung verminderte Eigenkapital soll durch eine Kapitalerhöhung im Verhältnis 4:1 beim Ausgabekurs von 50 DM je 50-DM-Aktie ausgeglichen werden. 1997 fiel das Konzernergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit den Angaben zufolge gegenüber dem Vorjahr um 14,2 Prozent auf 84,7 Mill.DM.Der Konzernumsatz ging um 1,1 Prozent auf 676,5 Mill.DM zurück.Nach DVFA/SG stieg der Cash-flow um 3,3 Prozent auf 132,9 Mill.DM und das Netto-Ergebnis je Aktie um 9,9 Prozent auf 14,92 DM.Die Zahl der Mitarbeiter wuchs geringfügig von 1622 auf 1625. Als Regionalversorger ohne angestammtes Versorgungsgebiet lebe Gelsenwasser von Konzessionsverträgen.Deshalb habe die Entscheidung der Stadt Gelsenkirchen, die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen um 30 Jahre zu verlängern, eine "wichtige Bedeutung", betonte das Wasser-Unternehmen.Überdies habe Gelsenwasser die Aktivität in der Abwasserentsorgung verstärkt.In Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft gebe es personelle Veränderungen, hieß es weiter.Peter Scherer (62) wechsele zum 1.Juli vom Vorstand in den Aufsichtsrat.Bernhard Hörsgen (47) ist dagegen den Angaben zufolge mit sofortiger Wirkung in den Vorstand bestellt worden.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben