GEMÄLDE : Alles muss raus

Bei der Abwicklung von Arcandor wird alles zu Geld gemacht, was zu verwerten ist – auch die Bilder an der Wand. Wie viel diese einbringen, darüber wird in Essen bisher nur spekuliert. Eines der Gemälde in der Vorstandsetage soll einen sechsstelligen Betrag wert sein, sagt der Sprecher des Insolvenzverwalters. Während der vorläufigen Insolvenz nahm der Sachverständige eines Auktionshauses die Sammlung stichprobenartig unter die Lupe, so dass der mögliche Erlös bereits in etwa in die Insolvenzmasse eingerechnet ist. In den kommenden Wochen soll der Gutachter wiederkommen und die Bilder einzeln bewerten. Danach kommen die Gemälde unter den Hammer. dcl

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben