General Electric : US-Konzern übernimmt Berliner Ingenieurbüro

BLS Energieplan gehört jetzt zu GE. Es ist der zweite Zukauf des Unternehmens in Berlin seit Frühjahr 2011. Weitere Investitionen in Deutschland sind geplant.

von

General Electric (GE) investiert erneut in Berlin und übernimmt das Ingenieurbüro BLS Energieplan mit 80 Mitarbeitern. „BLS Energieplan ist genau das, was wir brauchen“, sagte Christoph Reimnitz, der in der Geschäftsführung von GE Deutschland für Strategie und Akquisitionen verantwortlich ist. „Wir gehen immer mehr dazu über, statt Produkten Lösungen zu verkaufen. BLS Energieplan kann uns dabei bestens unterstützen.“ Über die Einzelheiten des Vertrages verriet Reimnitz allerdings nichts.

BLS Energieplan ist seit mehr als 25 Jahren darauf spezialisiert, Versorger, Gemeinden und Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Energieanlagen zu beraten. Zudem befasst sich das Unternehmen mit energieeffizienter Gebäudeausstattung. „GE ist ein Unternehmen von Weltrang und ein global aufgestellter Technologieführer, mit dem wir nachhaltige Energiekonzepte weiterentwickeln können“, sagte BLS-Energieplan-Geschäftsführer Wolfgang Sturm.

Der Siemens-Konkurrent General Electric hatte im vergangenen Jahr angekündigt, sich in Deutschland stärker aufstellen zu wollen. GE ist hier zu Lande aktuell an mehr als 70 Standorten mit rund 7000 Mitarbeitern vertreten. Seit dem Frühjahr 2011 gehört auch die Berliner Converteam, Spezialist für Antriebs- und Automatisierungstechnik, zu dem US-Konzern. Außerdem will GE in Berlin ein Ingenieurskompetenzzentrum errichten. „BLS Energieplan ist ein erster Baustein für das geplante Kompetenzzentrum“, sagte Reimnitz. „Wir haben noch mehr vor.“ Informationen dazu werde es ab Mitte des Jahres geben.

Die Energiewende biete enorme Chancen für General Electric mit seiner umfangreichen Produktpalette, sagte Reimnitz. „Was uns aber bisher in Deutschland fehlte, war eine gut etablierte Truppe, die den Markt sehr intensiv kennt und mit den Vergabe- und Ausschreibungsgegebenheiten bestens vertraut ist.“ GE betrachte BLS Energieplan daher als idealen Partner . „Die Idee ist, das Unternehmen möglichst so beizubehalten, wie es heute operiert – unbürokratisch und direkt.“ BLS Energieplan ist heute neben Berlin mit Niederlassungen in Greifswald, Eisenhüttenstadt, München und Frankfurt am Main vertreten. „Wir wollen in Deutschland wachsen“, fügte der Manager hinzu. „Erfolg vorausgesetzt, möchten wir das auch mit BLS tun. Wie das genau aussehen wird, werden wir in den kommenden sechs oder zwölf Monaten wissen.“

Reimnitz kündigte weitere Zukäufe in Deutschland an: „Wir haben eine Wunschliste für die einzelnen Sparten.“ Was tatsächlich realisiert werden könne, hänge natürlich davon ab, ob die entsprechenden Gesellschaften und Gesellschafter zu einem Eigentümerwechsel bereit seien. „Deutschland ist und bleibt einer der führenden Technologiestandorte, darüber ist man sich im Konzern einig“, sagte Reimnitz.



2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben