Wirtschaft : General Mills: US-Konzern wird nach Pillsbury-Kauf fünftgrößtes Nahrungsmittelunternehmen der Welt

Die amerikanische General Mills Inc. übernimmt die US-Lebensmittelfirma Pillsbury und wird damit zum fünftgrößten Nahrungsmittelunternehmen der Welt. General Mills zahlt 10,5 Milliarden Dollar (umgerechnet 21,4 Milliarden Mark) für Pillsbury an den britischen Getränke- und Nahrungsmittelkonzern Diageo Plc. Das teilten beide Unternehmen am Montag mit.

General Mills werde durch die Übernahme von Pillsbury - beide Unternehmen haben ihren Sitz in Minneapolis / Minnesota - seinen Umsatz auf 13 Milliarden Dollar nahezu verdoppeln und es auf einen Betriebsgewinn von 1,9 Milliarden Dollar bringen, hieß es. Damit rückt General Mills nach der schweizerischen Nestlé, dem US-amerikanischen Konzern Philip Morris, der niederländisch-britischen Unilever und der amerikanischen Nahrungsmittelgruppe Con Agra auf den fünften Platz unter den führenden Lebensmittelherstellern der Welt auf.

General Mills übernimmt im Zuge der Transaktion Schulden der Pillsbury-Gruppe in Höhe von 5,14 Milliarden Dollar. Diageo erhält im Gegenzug 141 Millionen General Mills-Aktien im Wert von 38 Dollar je Anteil und so eine 33-prozentige Beteiligung an dem US-Unternehmen. General Mills werde sehr starke Positionen bei gekühlten Teigprodukten, Tiefkühlkost und Frühstücks-Cerealien haben, hieß es.

Diageo hatte bereits angekündigt, 20 Prozent seiner Hamburger-Restaurantkette Burger King zu verkaufen. Die Gesellschaft will sich möglicherweise später ganz von Burger King trennen und sich auf ihr Getränkegeschäft konzentrieren. Sie kündigte in London an, dass ihr Guinness-Brauereigeschäft mit ihrer Spirituosen- und Weinsparte UDV fusioniert werden soll.

Dadurch werden Spirituosenmarken wie Johnnie Walker, Smirnoff und Baileys künftig mit Guinness-Bier unter einem Dach vereinigt. Die fusionierte Geschäftssparte bringt es nach Angaben der Unternehmen auf einen Umsatz von 7,2 Milliarden Pfund und auf einen globalen Marktanteil von zehn Prozent bei hochwertigen Alkoholika.

Die Konsolidierung in der internationalen Nahrungsmittelbranche läuft auf Hochtouren. Unilever will die amerikanische Bestfoods für 24,3 Milliarden Dollar kaufen. Philip Morris übernimmt die US-Lebensmittelfirma Nabisco Holdings für 18,9 Milliarden Dollar.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben