General Motors : Ex-Opel-Chef Forster wird Europa-Chef

Der angeschlagene Opel-Mutterkonzern General Motors lässt sein Europageschäft zum ersten Mal seit fast 20 Jahren wieder von einem Europäer führen.

Rüsselsheim/Detroit - Vom 1. Januar 2006 an wird der frühere Opel-Chef Carl-Peter Forster (51) Präsident der europäischen Marken Opel, Saab und Vauxhall. Forster tritt den Spitzenposten als Nachfolger von Frederick «Fritz» Henderson (47) an, der neuer Finanzchef des größten Autokonzerns der Welt wird, teilte General Motors (GM) am Mittwoch in Detroit mit.

Als ein Grund für die Schwierigkeiten bei Opel in den vergangenen fünf Jahren gilt, dass die früheren - aus Amerika kommenden - GM- Europachefs den europäischen Markt zu wenig kannten und zu wenig auf europäische Kundenwünsche achteten. Der letzte Europäer an der GM- Europa-Spitze war der ehemalige Opel-Chef Ferdinand Beickler von 1986 bis 1987. Der Opel-Betriebsrat begrüßte daher die Nominierung Forsters, der von 2001 bis 2004 Deutschlandchef von Opel war und seit einem Jahr die Nummer zwei bei GM Europa. Der Volkswirt und Ingenieur gilt als ausgewiesener Produktexperte und harter Sanierer.

Henderson und sein bisheriger Stellvertreter Forster haben GM in Europa mit dem Abbau von knapp 10.000 Stellen weitgehend saniert. Das Restrukturierungsprogramm vom März 2005 wurde von beiden gemeinsam ausgehandelt und soll Opel und die Schwestermarken nach mehreren verlustreichen Jahren wieder in die schwarzen Zahlen bringen. Im zweiten Quartal hatte GM Europa erstmals seit fünf Jahren wieder einen Quartalsgewinn verbucht. «Forster wird diesen Weg weitergehen», teilte das Unternehmen mit.

In den USA hat das finanziell angeschlagene Unternehmen ein ähnliches Sanierungsprogramm und die Streichung von rund 30.000 Arbeitsplätzen angekündigt. Nach Milliardenverlusten in Nordamerika soll Henderson den weltgrößten Autobauer mit einem harten Sparkurs wieder profitabel machen.

Der bisherige Finanzchef John Devine wird nach Ablauf seines Vertrages in diesem Monat seinen Posten räumen. Der 61-Jährige werde dem Unternehmen aber zunächst bis zu einem Jahr als Vize verbunden bleiben. Das Unternehmen teilte zudem mit, dass Eric Stevens (49) neuer Produktions-Vize bei GM Europa wird. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben