Wirtschaft : General Motors: GM übertrifft Erwartungen

Der weltgrößte Autobauer General Motors hat mit einem Gewinn von 225 Millionen Dollar - umgerechnet 501 Millionen Mark - im ersten Quartal 2001 die Erwartungen der Wall-Street-Analysten weit übertroffen. Allerdings leidet auch General Motors unter der Flaute in der Autobranche: Im ersten Vierteljahr 2000 hatte der Automobil-Gigant noch über einen Gewinn von 1,78 Milliarden Dollar berichtet.

Im laufenden Jahr rechnet General Motors mit einem Autoabsatz von rund 16,5 Millionen Einheiten in den USA. Im ersten Quartal 2001 sei der Autoverkauf um 6,8 Prozent auf 1,2 Millionen Fahrzeuge gesunken. Im ersten Vierteljahr des Vorjahres waren dagegen noch 1,3 Millionen Einheiten verkauft worden. Wie der Autokonzern weiter mitteilte, erreichte der Gewinn 50 Cent je Aktie. Analysten hatten nur mit 26 Cent gerechnet. Der Umsatz verringerte sich von 46,9 Milliarden Dollar im ersten Quartal 2000 auf nunmehr 46,2 Milliarden Dollar.

Einen deutlichen Gewinneinbruch verzeichnet die Nordamerika-Einheit. Hier sackte der Gewinn von 1,3 Milliarden Dollar auf nur noch 120 Millionen Dollar.

Seit rund sechs Monaten leiden die US-Autobauer unter der anhaltenden Flaute auf dem Heimatmarkt. Die Hersteller drosselten deswegen unter anderem die Produktion. Der Autokonzern verringerte die Produktion im ersten Quartal um 21 Prozent. GM teilte mit, trotz deutlicher Unsicherheiten bei der Konjunkturentwicklung stimme der von Analysten für das zweite Quartal erwartete Gewinn von 95 Cent je Aktie mit seinen Erwartungen überein.

Kleinwagen für China

Wie ein Sprecher der Konzerns in Schanghai am Mittwoch erklärte, werde GM im Mai einen Kleinwagen in den chinesischen Handel bringen und damit den Wettbewerb auf dem umkämpften Automarkt des Lands verschärfen. Das Kompaktmodell Sail werde je nach Ausführung etwa zwischen 12 000 und 15 000 Dollar kosten. Die Produktion soll Anfang kommender Woche im Werk in Schanghai beginnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar