Wirtschaft : Genug Kupfer für alle Elektroautos

Berlin - Die möglicherweise bald wachsende Nachfrage nach Batterien und Antrieben für Elektroautos stößt nicht auf Engpässe beim Rohstoff Kupfer. Anders als zum Beispiel bei Lithium, das für die Produktion moderner Lithium-Ionen-Batterien gebraucht wird, reichen die natürlichen Kupfer-Ressourcen auf absehbare Zeit aus. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung, deren Ergebnisse dem Tagesspiegel vorliegen. „Die geologische Verfügbarkeit von Kupfer wird dem Ausbau der Elektromobilität und der Entwicklung der Weltwirtschaft auf absehbare Zeit nicht im Weg stehen“, sagte Projektleiter Martin Wietschel. Die Analyse untersuchte den Verbrauch der geologischen Ressourcen bis 2050. Selbst wenn die Herstellung und Nutzung von Elektrofahrzeugen stark zunehmen werde, beanspruche dieser Sektor 2050 nicht mehr als 21 Prozent der weltweiten Kupfernachfrage, sagen die Wissenschaftler voraus. Allerdings muss sich die Industrie auf steigende Preise einstellen. Die mit der verfügbaren Technik wirtschaftlich abbaubaren Reserven seien etwa im Jahr 2035 erschöpft. Die Forscher empfehlen die Erschließung neuer Minen in den kommenden zehn bis 15 Jahren. Zusätzlich müsse das Recycling von Kupfer ausgebaut werden. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar