Wirtschaft : Geplantes Überweisungsgesetz kritisiert

BONN (ADN).Die Verbraucherverbände haben eine Nachbesserung des vom Bundeskabinett beschlossenen Überweisungsgesetzentwurfes gefordert.Die EU-Vorgaben zum Verbraucherschutz würden durch den Entwurf nicht vollständig erfüllt.Positiv bewerte die Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände, daß alle Überweisungsarten im Gesetz geregelt werden.Bedauerlich sei, daß die ursprünglich einheitlich geplante Umsetzungsfrist des Gesetzes auf Druck der Banken gestrichen worden sei.Die Regelungen für Inlands- und Drittstaatenüberweisungen sollen erst ab 2002 wirksam werden.Zudem seien bei den Überweisungsfristen veraltete Standards zugrundegelegt, den Banken im Falle fehlgeschlagener Überweisungen ein Haftungsschlupfloch gelassen und in puncto Kundeninformation die Maßgaben nicht erfüllt worden.Das Gesetz soll Mitte August in Kraft treten und die EU-Richtlinie zu grenzüberschreitenden Überweisungen umsetzen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar