Wirtschaft : Gericht: Mastercard ist zu teuer

Berlin - Das Einkaufen per Kreditkarte könnte in Zukunft billiger werden. Der Luxemburger Gerichtshof der Europäischen Union – das zweitwichtigste Gericht der EU - entschied am Donnerstag, dass Mastercard jahrelang zu hohe Abrechnungsgebühren erhoben hat. Dabei geht es um Bankkosten für grenzüberschreitende Kartenzahlungen in Europa, die der Einzelhändler tragen muss. Nicht betroffen sind die Gebühren, die die Verbraucher für ihre Karten zahlen. Dennoch betrifft das Urteil – mittelbar – auch die Konsumenten, da die Händler die höheren Kosten für die Kartenzahlung auf die Preise aufschlagen. 2007 hatte die EU-Kommission die Gebühren für grenzüberschreitende Zahlungen verboten und Bußgelder angedroht. Mastercard hatte daraufhin seine Gebühren gesenkt, jedoch zugleich geklagt. Nun will das Unternehmen den Europäischen Gerichtshof anrufen. hej

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben