Wirtschaft : Gerling verkauft milliardenschwere Fonds

NAME

Köln (dpa). Der Kölner Versicherer Gerling will 21 Fonds der konzerneigenen Kapitalanlagegesellschaft mit einem Volumen von rund 1,35 Milliarden Euro verkaufen. Hintergrund sei die Konzentration Gerlings auf das Kerngeschäft des Risikomanagements, sagte ein Sprecher am Dienstag auf Anfrage. Er bestätigte damit einen Bericht der „Börsen-Zeitung“. Als Interessenten für die Fonds nennt das Blatt die Bank SEB, mit der Gerling bereits kooperiere. Der Gerling-Sprecher wollte keine Details nennen, sagte aber: „Es gibt reges Interesse.“

Anfang des Monats hatten Gerling und der französische Rückversicherer Scor Verhandlungen über den Verkauf von Teilen des Gerling-Konzerns bestätigt. Dabei handele es sich um das Lebens-Rückversicherungsgeschäft und einen Teilverkauf des Sach-Rückversicherungsgeschäfts. „Die engen Gespräche laufen weiter und sind weit fortgeschritten“, sagte der Gerling-Sprecher. Nach einem Rekordminus von rund 563 Millionen Euro in 2001 sucht das Unternehmen mit 13 400 Beschäftigten einen Mehrheitsaktionär. Die beiden Allein-Aktionäre des Konzerns sind Rolf Gerling (65,5 Prozent) und die Deutsche Bank (34,5 Prozent).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben