Wirtschaft : Gerüchte um britischen Spion bei der Bundesbank

FRANKFURT (MAIN) (rtr).Die Deutsche Bundesbank hat eine interne Untersuchung von Presseberichten über einen angeblichen Spionagefall in der Notenbank angekündigt."Wir sind überrascht von diesen Berichten und gehen der Sache nach", sagte ein Bundesbank-Sprecher am Montag in Frankfurt auf Anfrage.Die englische Sonntagszeitung "Sunday Times" hatte zuvor berichtet, nach Angaben des früheren Mitarbeiters des britischen Geheimdienstes MI6, Richard Tomlinson, habe der MI6 einen hochrangigen Spion mit dem Decknamen "Orcada" in die Deutsche Bundesbank eingeschleußt.Der Spion habe Informationen über die deutsche Position während der Verhandlungen über den Maastricht-Vertrag sowie über geplante Zinsbewegungen weitergegeben, so die "Sunday Times".

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben