Wirtschaft : Gerüchte um Übernahme treiben Celanese-Kurs Finanzinvestor will Chemiekonzern angeblich übernehmen

-

Düsseldorf (ant/bef/HB). Der Aktienkurs des Kronberger Chemiekonzerns Celanese hat wegen Gerüchten um eine Übernahme an der Börse kräftig zugelegt. Der Kurs des im MDax gelisteten Unternehmens stieg am Montag zeitweilig um 24 Prozent. Einem Zeitungsbericht zufolge soll ein Finanzinvestor am Kauf von Celanese interessiert sein und mehr als 27 Euro pro Aktie bieten. Das würde einem Aufschlag von 50 Prozent zum Kurs vom vergangenen Freitag entsprechen. Celanese selbst wollte sich nicht dazu äußern, ob dem Vorstand des Konzerns das Angebot eines Finanzinvestors vorliege.

Während Analysten ein Übernahmeinteresse als denkbar betrachteten, zeigten sich Aufsichtsräte und Anteilseigner überrascht: „Nach meinem Kenntnisstand ist an den Gerüchten nichts dran“, sagte Aufsichtsrat Werner Sikorski dem Handelsblatt. Auch dem Celanese-Großaktionär KPC, einer kuwaitischen Ölgesellschaft, liegt nach Angaben eines Sprechers kein Angebot vor. KPC hält rund 29 Prozent der Anteile. In der Celanese AG ist das Chemie-Geschäft des früheren Hoechst-Konzerns gebündelt. Der Konzern stellt Massenprodukte her, die in Kunststoffen und Fasern verarbeitet werden. Außerdem produziert er Spezialprodukte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben