Wirtschaft : Gesammeltes Gold steigert Südkoreas Exporte

SEOUL (AFP).Südkoreas Goldsammelaktion gegen den Devisenmangel hat Auswirkungen auf die Wirtschaft des Landes.Das Edelmetall ist mittlerweile der zweitwichtigste Exportartikel.Wie der südkoreanische Außenhandelsverband am Montag bekanntgab, führte das Land im Januar Gold für 696 Mill.Dollar (rund 1,25 Mrd.DM) aus.Nur Elektroartikel nahmen im Export für 4,33 Mrd.Dollar (rund 7,75 Mrd.DM) noch größeren Raum ein.Seit Beginn der Aktion stellten sich Millionen Südkoreaner in die Warteschlangen vor Banken und Sammelstellen, um ihr von Währungsverfall und Devisenknappheit gebeuteltes Land mit Goldschmuckspenden vor der Zahlungsunfähigkeit zu retten.Der Zeitung "Munhwa Ilbo" zufolge trugen die Südkoreaner im Januar 165 Tonnen Gold im Wert von 2,43 Mrd.Dollar zusammen.Dabei fehlte nach Ansicht der Zeitung jedoch das Gold der Reichen.Der katholische Kardinal Kim Soo-Hwan rief diese auf, sich an der Aktion zu beteiligen.Die Kirche sei bereit, ihre Anonymität zu wahren.In den Sammelstellen geschieht die Goldabgabe öffentlich.Vor der Aktion hortete Südkorea nach Schätzungen von Händlern über 2700 Tonnen des Edelmetalls in privaten Hauhalten.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben