Wirtschaft : Geschäftsverkehr per Internet: Sicherheit soll größeres Gewicht bekommen

tmh

Sicherheit im Geschäftsverkehr per Internet muss zur Chefsache in deutschen Unternehmen werden. Diese Forderung richtete der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und Neue Medien (Bitkom) zur Fachmesse Systems 2000 in München an die heimische Industrie. Vor allem im Mittelstand sei das entsprechende Problembewusstsein noch unterentwickelt. Deshalb würden bedingt durch Sabotage, Spionage, Viren oder technische Defekte bei elektronischen Geschäften kostspielige Ausfallzeiten und Millionenschäden "in der Luft hängen", warnte Bitkom-Vizepräsident Willi Berchtold. Zwar könne es keine hundertprozentige Sicherheit im Netz geben, räumte er ein. Die verfügbaren Schutzschilde würden aber immer stabiler. Er selbst gebe bei Käufen per Internet angesichts des hier zu Lande praktizierten Sicherheitsniveaus keine Kreditkartennummer preis, bekannte der Verbandsfunktionär. Fehlende Datensicherheit könne sich neben dem Fachkräftemangel zum zweiten Hemmschuh für die Branche auswachsen. Dies betreffe vor allem den Bereich E-Commerce.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben