Wirtschaft : Geschenke zapfen

Till Hoppe

Es ist zum Verzweifeln! Wie jedes Jahr hat man sich vorgenommen, alle Weihnachtsgeschenke rechtzeitig, am besten schon im Oktober oder November zu besorgen. Und wie jedes Jahr hat das - natürlich - nicht geklappt. Entweder hatte man zu viel zu tun oder die guten Ideen kamen einem partout nicht in den Sinn oder man hat es ganz einfach verschwitzt. Und jetzt ist schon wieder Heiligabend und für die Hälfte der Lieben ist noch nichts Schönes gefunden. Aber kein Grund zur Panik, schließlich haben die Läden noch bis mittags geöffnet. Aber um 14 Uhr ist Deadline, danach geht nichts mehr. Wer jetzt noch ein Geschenk vergessen hat, der hat Pech gehabt. Dann heißt es, Gutscheine schreiben und sich unter dem Weihnachtsbaum Asche aufs Haupt streuen.

Oder doch nicht? Gibt es nicht doch noch einen Ausweg aus der Blamage? Es gibt ihn: die Tankstelle. Denn viele haben auch an Heiligabend und den Feiertagen lange geöffnet. So wie die Station von Uwe Kulecki, die im Herzen Berlins liegt. "Wir haben an allen Weihnachtstagen rund um die Uhr geöffnet", sagt er. Seine Angestellten arbeiten in drei Schichten. "Dienst ist Dienst", sagt Kulecki. Aber den jungen Leuten mache es nicht so viel aus, an Heiligabend zu arbeiten.

In seinem Shop gibt es ein verblüffend üppiges Angebot an Waren, die zum Verschenken geeignet sind. Es reicht von der Stereoanlage über Fitness-Stepper und den Seltersmacher Wasser-Maxx bis hin zu warmen Handschuhen. Und seine Station ist da beileibe keine Ausnahme. Die Zeiten, in denen man an Tankstellen nur Benzin, Zigaretten und Bier erwerben konnte, sind vorbei. Mit ihren weitläufigen und funkelnden Shops ähneln einige Stationen heute eher Supermärkten als Orten zum Nachfüllen von Kraftstoff. "In unseren Läden gibt es etwa 3 500 unterschiedliche Artikel zu kaufen", sagt Esso-Sprecher Schult-Bornemann. Als Weihnachtsaktion verkaufen die Filialen des Konzerns einen pfeifenden Stoff-Elch, von dem man, wenn man ihm die Hand gibt, ein Weihnachtslied dargeboten bekommt.

Bei Aral gibt es als Aktion einen CD-Player, der auch Musikstücke im MP3-Format abspielen kann. Auch wer noch ein kleineres Mitbringsel für den Besuch bei der Verwandtschaft sucht, wird fündig: Zur Auswahl gibt es CDs, von den Weihachtshits über Anastacia bis Wolfgang Petri, verschiedene Videos und DVDs sowie die Top 20 der meistverkauften Bücher. Zudem Kurzentschlossene Kuscheltiere und Blumen erstehen.

Das Angebot der Tankstellenläden wird von den Kunden eifrig genutzt. Auch an Heiligabend, weiß Hans-Jörg Bräuer zu berichten. Er ist Pächter einer Berliner Tankstelle, die auch an den Feiertagen rund um die Uhr geöffnet hat. "Bis zum späten Nachmittag herrscht hier ein reger Betrieb, da werden auch durchaus noch auf den letzten Drücker Geschenke gekauft." Und etwa ab 19 Uhr, wenn die Bescherung vorbei sei, würde auf der Fahrt zum Festtagsessen bei der Verwandtschaft noch schnell ein Mitbringsel mitgenommen.

Häufig werden solche Waren von den Tankstellenketten als Sonderaktionen zu recht günstigen Preisen, die nach eigenen Angaben sogar teilweise unter den normalen Ladenpreisen liegen, angeboten. Ähnlichkeiten mit dem Angebot bei Tchibo sind übrigends nicht zufällig: Shell beispielsweise beschäftigt ehemalige Einkäufer der Ladenkette. Mit solchen Lockangeboten werben sie auf dem hart umkämpften deutschen Tankstellenmarkt um Kunden. Sie sind auch Ausdruck der wachsenden Bedeutung des Shops für das Gesamtgeschäft der Stationen. "Der Warenverkauf macht heute rund die Hälfte des Verdienstes eines Tankstellenpächters aus", berichtet Schult-Bornemann. "Tendenz steigend." Vor zehn Jahren waren es noch nur etwa 30 Prozent. Dafür sei der Anteil des Benzinerlöses aufgrund der durch den harten Wettbewerb bedingten geringen Gewinnspanne von 35 Prozent auf rund ein Viertel zurückgegangen.

Treffpunkt Tankstelle

Die Tankstellen erfüllen an Heiligabend aber noch eine andere Funktion als die des Last-Minute-Shops: Uwe Kuleckis Tankstelle wird zur Begegnungsstätte für Alleinstehende. "Einige unserer Stammkunden, vor allem aus dem Altersheim nebenan, kommen vorbei um einen Kaffee zu trinken und einen Plausch zu halten", erzählt er. Für seine Angestellten, die an diesem Abend arbeiten müssten, falle dabei manchmal auch etwas ab. So habe eine ältere Stammkundin ihrem Liebligsverkäufer im vergangenen Jahr einen selbstgebackenen Kuchen vorbeigebracht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben