Geschichte : 110 Jahre Herlitz: Eine kleine Chronik

kph
Das Herlitz-Gelände am Borsigturm in Tegel kurz nach Anmeldung der Insolvent im Jahr 2002.
Das Herlitz-Gelände am Borsigturm in Tegel kurz nach Anmeldung der Insolvent im Jahr 2002.Foto: dpa - Bildfunk

Die Geschichte von Herlitz lässt sich lange zurückverfolgen: 1904 hatte der gelernte Buchhändler Carl Herlitz in Berlin-Schöneberg eine Schreibwaren-Großhandlung eröffnet. Carl Herlitz leitete die Firma 31 Jahre lang, ehe er sich 1935 aus gesundheitlichen Gründen zurückzog. Sein Sohn Günter übernahm und stellte erste Mitarbeiter ein. Nach dem Krieg tat sich die Firma schwer, den Markt in West-Deutschland zu bedienen, setzte sich aber durch: 1994 machte Herlitz rund 745 Millionen Euro Umsatz. Anfang der 2000er Jahre geriet das Unternehmen in Schieflage. Ende 2013 verschmolz ein Investor aus Malaysia Herlitz endgültig mit seiner Tochter Pelikan.

0 Kommentare

Neuester Kommentar