• Gesunde finanzielle Verhältnisse sind eine wichtige Basis für jede Familie - Eine Planung hilft, über die Runden zu kommen

Wirtschaft : Gesunde finanzielle Verhältnisse sind eine wichtige Basis für jede Familie - Eine Planung hilft, über die Runden zu kommen

Frank Wiebe

Mit dem Einkommen wachsen meist auch die finanziellen Ansprüche. Fragt sich nur, was schneller wächst. "Zunehmend lassen sich auch Haushalte beraten, die ein höheres Einkommen haben, aber auf Grund ihrer Ausgabenstruktur nicht mit dem Geld auskommen", sagt Birgit Bornemann, Leiterin des Sparkassen-Beratungsdienstes "Geld und Haushalt". Ihr wichtigster Tipp: die Einnahmen und Ausgaben systematisch aufschreiben. Ein Haushaltsbuch sei der einfachste Weg, den Umgang mit Geld auf eine solide Basis zu stellen.

Das ist auch eine Frage des Willens: Nach einer Erhebung der Deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft findet zwar rund die Hälfte der Deutschen eine Haushaltsbuchführung gut, aber weniger als 30 Prozent praktizieren sie. Wer seine Finanzen überhaupt nicht in den Griff bekommt, landet rasch in der Überschuldung. Dann hilft oft nur noch der Gang zu einer öffentlichen Verbraucherzentrale, die nicht nur Tipps zum Schuldenabbau gibt, sondern auch rechtliche Beratung. Bornemanns Beratungsdienst setzt früher an: Hier geht es um Leute, die noch nicht verschuldet sind. Rund 40 Prozent der Anfragen bekommt sie von Leuten, die schlicht monatlich mehr ausgeben, als sie einnehmen. Viele melden sich aber auch, wenn sich die Welt für sie finanziell verändert, weil etwa ein Kind geboren wurde. Häufig spielt der Wunsch eine Rolle, die Raten für eine Hausfinanzierung aufbringen zu können. Die Beratung erfolgt schriftlich und kostenlos per Fragebogen. Natürlich wollen die Sparkassen damit für sich werben, aber sie bieten ihre Dienste nicht nur eigenen Kunden an.

In vielen Einzelbroschüren machen die Berater ihre Erfahrungen allgemein verfügbar. Unter dem Stichwort "Was kostet die Grundausstattung für den Haushalt?" finden sich zum Beispiel zahlreiche Übersichten mit Preisspannen. Ein "Elektrostandherd mit Glaskeramikkochfeld" kostet etwa je nach Ausführung zwischen 800 und 2600 Mark. Braucht man denn so ein Glaskeramikkochfeld? Dazu meinen die Haushaltsexperten: "Kochfelder werden gern aus optischen Gründen gewählt, Garzeit und Stromverbrauch entsprechen weitgehend den der Kochplatten." Die Broschüre bietet nicht nur Einzeltipps, sondern auch die Möglichkeit, Kosten systematisch zusammenzustellen. Ähnlich aufgebaut ist ein Heftchen "zum ersten Kind." Hier sind Preise von Pampers bis zur Wickelkommode aufgelistet: Die Grundausstattung fürs Kinderzimmer (ohne Schrank, aber mit Babyphon) kostet zum Beispiel neu knapp 1000 Mark - aber da lässt sich ja vieles gebraucht erwerben.

Näher am Kerngeschäft der Geldinstitute sind die Hilfen zur finanziellen Planung. Ein Haushaltsbuch gibt es auf Papier oder interaktiv auf CD-ROM. Natürlich ließen sich Einnahmen und Ausgaben fast genauso gut in irgendeinem Heft festhalten. Aber hier spielt die Psychologie eine wichtige Rolle: Wer die Buchführung auf Schmierzetteln anfängt, verliert wahrscheinlich schnell die Lust und lässt es bleiben. Wichtig ist auch eine kleine Monatsbilanz mit den Positionen "Einnahmen", "feste Ausgaben", "veränderliche Ausgaben" und "+/- Rest aus Vormonat".

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben