Getränkehersteller : Bionade plant internationale Expansion

Das Erfrischungsgetränk Bionade soll auch international erfolgreich sein. Geschäftsführer Peter Kowalsky sagte dem Tagesspiegel, als nächstes seien die USA, Kanada, Spanien und Irland an der Reihe.

Bionade
Bionade will expandieren. -Foto: Klaas

Große Marketingaufwendungen seien aber nicht geplant, so Kowalsky. "Von der Strategie her fangen wir dort genauso an wie in Deutschland: Wir lassen den Verbraucher Bionade entdecken."

Die deutsche Herkunft der fermentierten Limonade sei ein Vorzug. "Bionade steht ja auch für Made in Germany. Die Deutschen sind eben die Turbo-Ökos überhaupt auf der Welt." Dem Bio-Boom in Deutschland könne er jedoch zunehmend wenig abgewinnen. Früher hätten "Bio" und "Öko" für einen besseren Umgang mit Umwelt und Tieren gestanden, sagte, sagte Kowalsky. "Das hat sich heute sehr stark gedreht und ist fast zu einer Hysterie geworden." Viele kauften Bio-Produkte nur, um ihr schlechtes Gewissen zu beruhigen.

Eine neue Bionade-Sorte mit einem Geschmack "aus heimischen Gefilden" sei in Planung, kündigte Kowalsky an. Sie werde aber erst auf den Markt gebracht, wenn der Wettbewerb stärker sei. Gegen Nachahmer gehe Bionade juristisch vor. "Wir werden gegen alles rechtliche Schritte einleiten, was sich auch nur optisch einer Imitation an Bionade annähert." Gegen einige Konkurrenzprodukte seien einstweilige Verfügungen erwirkt worden. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben