Wirtschaft : Gewerbeanmeldungen: Die Deutschen gründen weniger Betriebe

Die Zahl der Gewerbeanmeldungen in Deutschland ist im vergangenen Jahr um 3,3 Prozent auf 755 000 gesunken. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden sind 2000 in 1,6 Millionen Fällen der Beginn, die Veränderung oder die Aufgabe eines Gewerbes angezeigt worden, ein Rückgang um 4,4 Prozent gegenüber 1999. Bei den Neuanmeldungen ging es in rund 600 000 Fällen um die Neuerrichtung eines Betriebs. Bei 200 000 dieser neuen Betriebe könne eine größere wirtschaftliche Substanz vermutet werden, hieß es, da sie entweder als Kapital- oder Personengesellschaften firmierten oder aber eine Handwerks- beziehungsweise Register-Eintragung vorweisen konnten oder zumindest einen Arbeitnehmer beschäftigten. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Gründungen von Betrieben dieser Art um 6,2 Prozent zurückgegangen. Bei fast 118 000 Anmeldungen wurde als Anlass die Übernahme eines Betriebes (Kauf, Pacht, Erbfolge), Gesellschaftereintritte oder Rechtsformänderungen mitgeteilt. Die Zahl der Abmeldungen von Gewerbebetrieben sank im vergangenen Jahr um 6,2 Prozent auf fast 663 000.

0 Kommentare

Neuester Kommentar