Gewerkschaft : Michael Vassiliadis für Hubertus Schmoldt

An der Spitze der drittgrößten deutschen Gewerkschaft, der IG Bergbau, Chemie, Energie, kommt es zu einem Generationswechsel.

Hannover -  Der 45-jährige Michael Vassiliadis wird Nachfolger des langjährigen Chefs Hubertus Schmoldt (64). Erwartungsgemäß nominierte der Hauptvorstand der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) am Montag in Hannover Vassiliadis für den Posten. Die Wahl soll beim IG-BCE-Kongress Mitte Oktober erfolgen. Schmoldt, der seit zwölf Jahren an der Spitze der IG BC steht, stellt sich nicht mehr zur Wiederwahl. Die Gewerkschaft hat derzeit rund 695 000 Mitglieder.

Die Wahl von Vassiliadis als jüngster Vorsitzender einer Gewerkschaft im DGB gilt als sicher. Er ist seit 2004 Mitglied des geschäftsführenden IG-BCE- Hauptvorstandes. Der 45-Jährige sagte, er wolle das Amt in der Kontinuität Schmoldts führen, aber auch neue Ideen einbringen. So müsse sich die IG BCE verstärkt Gedanken über Nachwuchswerbung machen. Die Basis in den Betrieben sei der Kern der Gewerkschaft. Vassiliadis regte auch eine Debatte über die künftige Industriepolitik in Deutschland an. Schmoldt sagte zu seinem bevorstehenden Abschied: „Niemand ist böse, wenn er den Druck, unter dem er steht, nicht mehr täglich spürt.“ dpaIG BCE]

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben