Gewerkschaft : Telekom droht neuer Arbeitskampf

Mehr arbeiten, weniger verdienen: Dies droht 6000 Technikern der Telekom, die vom Unternehmen in eine neue Gesellschaft verschoben werden sollen. Dagegen geht nun die Gewerkschaft Verdi an - und spricht von Streik.

DüsseldorfDer Deutschen Telekom droht ein neuer Arbeitskampf. Grund sind nach einem Bericht des "Handelsblatts" die Pläne des Bonner Unternehmens, 6000 Techniker in die erst vor einem Jahr gegründeten Service-Gesellschaften zu verschieben. Dort sollen sie der Zeitung zufolge länger arbeiten und weniger verdienen.

"Wir werden in den kommenden Tagen eine Tarifforderung stellen", sagte Verdi-Bundesvorstand und Telekom-Aufsichtsrat Lothar Schröder dem Blatt. Damit soll eine Senkung der Gehälter verhindert werden. "Wenn die Telekom darauf nicht eingeht, nehmen die Dinge denselben Lauf wie im vergangenen Jahr", betonte Schröder. Damals hatten Tausende Service-Mitarbeiter die Telekom wochenlang bestreikt. (ck/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar