Gewerkschaft Ufo : Lufthansa und Flugbegleiter legen Tarifstreit bei

Nach einem langwierigen Tarifstreit haben sich die Fluggesellschaft Lufthansa und die Gewerkschaft Ufo auf eine Schlichtung einigen können.

Das Logo der Fluggesellschaft Lufthansa.
Das Logo der Fluggesellschaft Lufthansa.Foto: dpa

Die Lufthansa und ihre Flugbegleiter haben ihren langwierigen Tarifkonflikt nach Angaben der Gewerkschaft Ufo beigelegt. In der Schlichtung unter Leitung des früheren brandenburgischen Ministerpräsidenten Matthias Platzeck liege "ein umfassendes Schlichtungsergebnis vor, das von beiden Seiten akzeptiert wurde", teilte Ufo am Donnerstag mit.

Die Vereinbarung sei aber "noch en Detail aufzuarbeiten". Zum Inhalt der Einigung äußerte sich die Gewerkschaft des Kabinenpersonals nicht. Ufo und die Lufthansa luden zu einer Pressekonferenz am Dienstag ein, auf der die Ergebnisse verkündet werden sollen. Die Flugbegleiter-Organisation hatte der Lufthansa im November den mit einer Woche längsten Streik in der Unternehmensgeschichte geliefert. Betroffen waren mehr als eine halbe Millionen Passagiere.

Lufthansa castet neue Flugbegleiter

Die Lufthansa geht bei der Personalsuche neue Wege. Künftige Flugbegleiter können sich ab diesem Sommer auch unangemeldet über Casting-Veranstaltungen bewerben, wie das Unternehmen am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Hintergrund für die Veranstaltungen nach TV-Vorbild sind Personalengpässe über den Sommer, die von der Kabinen-Gewerkschaft Ufo auf eine falsche Personalpolitik zurückgeführt werden. Die Unternehmensgruppe will in diesem Jahr 2800 neue Flugbegleiter einstellen, die Hälfte davon bei der Muttergesellschaft Lufthansa. Bei einem ersten Casting in Heidelberg habe man 80 Bewerbern zugesagt. Weitere Termine finden in den kommenden Wochen in Mainz, Augsburg und Regensburg statt. (dpa, rtr)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben