Wirtschaft : Gewinn schrumpft - gestiegene Risiken im Kreditgeschäft schlagen durch

ro

Wie andere Institute auch ringt die BHF Bank mit steigenden Risiken im Kreditgeschäft. Dies gilt offenbar insbesondere für das Firmenkundengeschäft in Deutschland, wie aus den ersten Angaben der Bank für das Geschäftsjahr 1999 hervorgeht. Die größte unter den kleineren deutschen Banken, die seit vergangenem Jahr zur niederländischen Finanzgruppe ING gehört, hat jedenfalls die Vorsorge für wackelige Kredite von 157 Millionen Euro auf 250 Millionen Euro (307 auf 489 Millionen Mark) hochgefahren. Dadurch fiel das Betriebsergebnis im vergangenen Jahr deutlich niedriger aus als 1998. Es ermäßigte sich um 14 Prozent auf 194 Millionen Euro. Der Gewinn vor Steuern lag mit 268 Millionen Euro ebenfalls rund acht Prozent unter der Vorjahreszahl von 291 Millionen Euro. Auch die Vorsteuerrendite fiel mit 15,7 Prozent nach 16,1 Prozent niedriger aus.

Trotz des gesunkenen Gewinns wird die BHF Bank mit 1,25 Euro eine Bruttodividende wie für 1998 ausschütten, die vollständig dem neuen Eigentümer, der niederländischen ING zufließen wird. Der Vorstand der BHF Bank ist trotz des gesunkenen Gewinns mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr zufrieden. Die Erträge im eigentlichen Bankgeschäft - dazu gehören der Zins- und Provisionsüberschuss sowie das Ergebnis im Eigenhandel mit Wertpapieren, Devisen und Edelmetallen - kletterten um acht Prozent auf 833 Millionen Euro. Gleichzeitig konnte die BHF Bank den Zuwachs bei den Kosten auf vier Prozent begrenzen. Der Verwaltungsaufwand lag im vergangenen Jahr bei 408 Millionen Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar