GEWINNER : Porsche und Hyundai geht es gut

Mitten in der europäischen Autokrise glänzen der Sportwagenbauer Porsche und der südkoreanische Hyundai-Konzern mit Rekorden. Bei Porsche kletterte der operative Gewinn seit Jahresanfang um 22,9 Prozent auf 1,88 Milliarden Euro. Der Umsatz legte im gleichen Zeitraum um 28,1 Prozent auf 10,15 Milliarden Euro zu. Damit erzielte Porsche eine Rendite von 18,5 Prozent – weniger als die vor Jahresfrist verdienten 19,3 Prozent, aber immer noch weit mehr als in der Oberklasse und in der Autobranche insgesamt üblich. Auch Hyundai schlägt sich besser als viele europäische Konkurrenten. Der Überschuss stieg von Juli bis September um 13 Prozent auf umgerechnet gut 1,5 Milliarden Euro. Hyundai profitiert unter anderem von steigenden Absätzen in China, dem weltgrößten Automarkt. Im Gesamtjahr könnten die Koreaner besser abschneiden als erwartet und weltweit

4,38 Millionen Autos verkaufen. Zusammen mit seiner Schwesterfirma Kia ist Hyundai der fünftgrößte Autobauer der Welt. dpa/rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben