GEWINNER & Verlierer : GEWINNER & Verlierer

Merck liefert bessere Zahlen als erwartet

Der Pharmakonzern Merck überzeugte die Anleger in der letzten Woche mit überraschend guten Quartalszahlen. Die sehr soliden Ergebnisse hätten gezeigt, dass die gute Margenentwicklung in der Flüssigkristallsparte nachhaltiger sei als er oder das Management es erwartet hätten, schrieb Citibank-Analyst Mark Dainty. Er stufte die Aktie dennoch lediglich auf „Halten“ hoch, da es noch Risiken hinsichtlich der EU-Entscheidung zum Medikament Cladribin gebe.

Infineon verunsichert Anleger mit Personalwechsel

Trotz hoher Unternehmensumsätze gaben Infineon-Aktien in der letzten Woche kräftig nach. Finanzchef Marco Schröter hatte den Chiphersteller überraschend im Streit verlassen. Seine Aufgaben übernimmt vorerst Firmenchef Peter Bauer. Die Personalie könnte Auswirkungen auf den angedachten Verkauf der Infineon-Mobilfunksparte haben. In Finanzkreisen galt Schröter stärker als Bauer als Verfechter eines klaren Schnitts.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben