GEWINNER & Verlierer : GEWINNER & Verlierer

Heidelberg-Cement ist gefragt

Beflügelt von dem positiven Ausblick des französischen Konkurrenten Lafarge, standen die Aktien von Heidelberg-Cement in den vergangenen Tagen weit oben auf der Einkaufsliste der Anleger. Nach Rückgängen in den Vorquartalen legte der Umsatz von Lafarge im vierten Quartal um neun Prozent zu. Auch für das laufende Jahr zeigte sich der Zementhersteller optimistisch. Der Konzern rechnet mit einer weltweit wachsenden Nachfrage zwischen drei und sechs Prozent.

Daimler-Investoren zögern

Die Aktien des Autobauers gehörten im Wochenvergleich zu den größten Verlierern im Dax. Ein Grund sind die Unruhen in Libyen und in der übrigen arabischen Welt. In unsicheren Zeiten kaufen die Anleger ungern konjunktursensible Werte, sagen Analysten. Hinzu kommt die Furcht vor steigenden Öl- und Benzinpreisen. Ein weiterer Grund ist, dass sich nun abzeichnet, dass Daimler kurzfristig keine seiner Anteile an dem europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern EADS abgeben wird.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben