GEWINNER & Verlierer : GEWINNER & Verlierer

Verkäufe und Gewinnsprung treiben Thyssen-Krupp-Aktien

Verständlich, dass Thyssen-Krupp-Anleger am Mittwoch Kasse machten und die Aktie des Stahlkonzerns zu den wenigen Verlierern im Dax zählte. In den Tagen zuvor hatte das Papier mehr als zehn Prozent zugelegt. Der Börse gefällt, dass Thyssen-Krupp einige ertragsschwache Geschäftszweige verkaufen will. Am Freitag legt der Konzern seine Quartalsbilanz vor: Analysten schätzten, dass die brummende Konjunktur dem Stahlkocher zu einem Gewinnsprung verholfen hat.

Heidelberg-Cement

droht „Wachstumsdelle“

Heidelberg-Cement hat angesichts der weltweiten Konjunkturerholung gute Geschäftsaussichten – sowohl in Industrie- als auch in vielen Schwellenländern. Zahlreiche Analysten empfehlen die Aktie zum Kauf. Dennoch ging es in den vergangenen Tagen bergab. Die Analysten der Landesbank Berlin stuften das Papier zuletzt herab und reduzierten das Kursziel auf 46 Euro (aktuell: 49,30 Euro). Der Grund: die Gefahr einer vorübergehenden „Wachstumsdelle“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben