GEWINNER & Verlierer : GEWINNER & Verlierer

Thyssen-Krupp profitieren von starker Stahlnachfrage

Die Aktien des Stahlkonzerns ThyssenKrupp konnten in der vergangenen Woche kräftig zulegen. Die Citigroup und Cheuvreux hatten sich in einem Kommentar sehr zuversichtlich zu den Perspektiven des Konzerns geäußert. Auch der geplante Konzernumbau wirkte sich positiv aus. Zudem profitierten Thyssen-Krupp-Papiere von der gestiegenen Stahlnachfrage. Einer Branchenstudie zufolge soll sich künftig auch die Stahlpreisentwicklung verbessern. Commerzbank-Aktien leiden unter der Griechenland-Krise

Wegen der Sorgen um die Lösung des Griechenland-Problems standen Finanzwerte in der vergangenen Woche europaweit unter Druck. Die Unsicherheit wegen der Schuldenkrise belastete auch die Titel der Commerzbank. Das Institut hat in Griechenland mit 2,9 Milliarden Euro die größten Ausstände unter den deutschen Banken. Auch der Abschluss der 5,3 Milliarden Euro schweren Kapitalerhöhung drückte den Kurs, sagten Börsianer.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben