GEWINNER & Verlierer : GEWINNER & Verlierer

Anleger verlassen sich

trotz Schwächen auf Merck

Die Aktie von Merck lief in den vergangenen Tagen gegen den Trend nach oben. In den Turbulenzen der Euro-Schuldenkrise suchen Anleger nach soliden Werten. Obwohl eine Schwächephase im lukrativen Geschäft mit Flüssigkristallen für Flachbildschirme dem Pharma- und Spezialchemiekonzern zusetzt, bleiben die Aussichten positiv. Merck bekräftigte in seiner Quartalsbilanz die Prognose, 2011 operativ rund eine Milliarde Euro verdienen zu wollen.

Daimler-Absatz legt zu,

der Gewinn enttäuscht

Daimler glänzt in seinem Zwischenbericht zum dritten Quartal mit kräftig steigenden Absatz- und Umsatzzahlen. Doch das operative Ergebnis bleibt wegen Sondereinflüssen hinter den Erwartungen zurück. Auch die Ebit-Marge der Nobelmarke Mercedes (9,4 Prozent) sieht im Vergleich mit den Wettbewerbern nicht mehr überragend aus. Audi kommt auf gut 13 Prozent, BMW hat womöglich ebenfalls zuletzt eine zweistellige Marge eingefahren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben