GEWINNER & Verlierer : GEWINNER & Verlierer

Börse freut sich über Aktienrückkauf von Infineon

Der Chipkonzern Infineon kauft in größerem Maßstab Aktien zurück. Bis Herbst 2015 sollen dafür bis zu 300 Millionen Euro ausgegeben werden. Zum aktuellen Kurs könnten somit etwa 42 Millionen Anteilsscheine erworben werden. Die Infineon-Spitze hatte bereits vor einer Woche angedeutet, ihre Eigentümer neben der Dividende von zwölf Cent je Aktie auch mit einem Aktienrückkauf zu verwöhnen. Börsianer dankten es Finanzchef Dominik Asam: Die Titel legten kräftig zu.

Starker Euro belastet Heidelberg-Cement

Beim Baustoffkonzern Heidelberg-Cement sorgt wie auch bei der Konkurrenz der starke Euro für kräftigen Gegenwind. Der operative Gewinn ging von Juli bis September zurück, der Umsatz lag unter dem Vorjahreswert. Rechnet man Währungs- und Konsolidierungseffekte heraus, hätte bei den Erlösen ein Plus in den Büchern gestanden. Positiv wirkte sich die anziehende Nachfrage in Europa und Nordamerika aus. Die Aktie rutschte dennoch ans Dax-Ende.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben