Wirtschaft : Gewinnmitnahmen bremsen Dax

-

(Tsp). Die deutschen Aktienmärkte starteten am Mittwoch freundlich und der Deutsche Aktienindex Dax kletterte wieder über 3400 Punkte. Die Börsianer waren überwiegend zuversichtlich. Schon am Vorabend hatte die USNotenbank Fed erklärt, sie wolle die Zinsen für einen längeren Zeitraum niedrig lassen. Dies half natürlich den Aktienmärkten. Am Morgen überraschten dann Lufthansa und MAN mit guten Zahlen. Sogar die Reformbeschlüsse der Bundesregierung fanden eine gnädige Aufnahme, auch wenn häufig die Meinung vertreten wurde, dies könne noch nicht alles sein. Die Umsätze blieben gering.

Doch schon gegen Mittag drehte sich die Stimmung. Getrieben durch Gewinnmitnahmen bröckelte der Index wieder ab und drehte schließlich sogar leicht ins Minus. Gegen 17 Uhr büßte der Dax 0,14 Prozent auf 3376,95 Punkte ein. Der M-Dax für die mittleren Werte kletterte hingegen gut ein Prozent auf 3887,83 Zähler und auch der Tec-Dax legte um 1,5 Prozent auf 474,82 Punkte zu.

Größter Gewinner im Dax war die Aktie des MAN-Konzerns. Auch Infineon und BMW legten zu. Größter Verlierer war das Papier der Deutschen Börse sowie Bayer und Schering, die jeweils mehr als 2 Prozent verloren.

Am Rentenmarkt sank der Bund Future um 0,4 Prozent auf 114,65 Punkte. Der Rex fiel um 0,25 Prozent auf 118,25 Punkte. Die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere stieg auf 3,84 (Dienstag: 3,79) Prozent.

Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1277 (Dienstag: 1,1312) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8868 (0,8840) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben