Wirtschaft : Gewinnplus zum zehnjährigen Bestehen

FRANKFURT (MAIN) (ro).Die Ökobank will ihr Betriebsergebnis in diesem Jahr um rund 70 Prozent auf 2,5 Mill.DM steigern.Nach den ersten sechs Monaten gebe es im Kredit- und im Einlagegeschäft zweistellige Zuwachsraten."Die Ampeln stehen auf Grün, wir haben traumhafte Startbedingungen für das zweite Halbjahr", sagte Vorstandsmitglied Oliver Förster beim Festakt zum zehnjährigen Bestehen der Ökobank am Wochenende in Frankfurt (Main).Für die erstaunlich positive Ertragslage sorge auch die Bonitätsstruktur im Kreditgeschäft, die derzeit so gut sei wie noch nie bei der Ökobank.

Für die Verteilung des Gewinns gibt es laut Förster mehrere Möglichkeiten: Eine Zinsrückvergütung für Kredite an soziale Projekte, Spenden, eine Ausschüttung an die rund 60 Mitarbeiter, eine Dividende an Genossenschaftsmitglieder oder die Gründung einer eigenen Stiftung.Auch der Verlustvortrag von 2,2 Mill.DM aus der Gründungsphase könne jetzt schneller abgebaut werden, sagte Förster.

Der Investmentfonds Ökovision entwickelt sich nach Angaben des Ökobankers prächtig.Bereits nach einem Jahr habe man die Gewinnschwelle erreicht.Stark nachgefragt würden ebenfalls Anteile des Windparkfonds und des von der Ökobank aufgelegten Immobilienfonds für ein Öko-Kaufhaus.

Noch 1998 will die Ökobank mit der Ökofinanz eine neue Tochtergesellschaft gründen, die sich um die Finanzierung ökologischer und gesellschaftlicher Vorhaben kümmern soll.In den nächsten Jahren will die Ökobank eine Unternehmensgruppe Ö mit der Ökobank, der Unternehmensberatung Ökonsult, der Fondsfirma Ökovision, der Ökofinanz und der Stiftung Ö aufbauen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar