Wirtschaft : Gläubiger helfen südkoreanischer Daewoo

SEOUL . Die Gläubiger der südkoreanischen Daewoo-Gruppe haben der Freigabe von Milliarden-Kredithilfen an den schwer angeschlagenen Industrieriesen grünes Licht erteilt. Das sagte am Donnerstag ein Sprecher der Korea First Bank im Anschluß an ein Treffen des Ständigen Ausschusses der wichtigsten Gläubiger in Seoul. Dabei ging es um die Aufteilung von Neukrediten von vier Billionen Won (umgerechnet etwa 6,2 Mrd. DM) unter den Banken und anderen Finanzinstituten und die Fristverlängerung fälliger Kredite. Angaben über den Umschuldungsbetrag könne er nicht machen, sagte der Sprecher. Koreanischen Medienberichten zufolge sollen zehn Billionen Won umgeschichtet werden. Die neue Schuldenaufnahme dient dem Rückkauf von Commercial Papers (CPs) und Anleihen, die von dem zweitgrößten Konzern des Landes bereits im vergangenen Jahr ausgegeben wurden. Die kurzfristig fällig werdenden Kredite sollen um sechs Monate gestreckt werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar