Glasfaser-Ausbau : Telekom will mit Konkurrenz kooperieren

Neue Strategie: Beim Ausbau des Glasfasernetzes ist die Deutsche Telekom zur Zusammenarbeit mit Konkurrenten bereit. Das Unternehmen will so Auflagen der Bundesnetzagentur umgehen.

DüsseldorfEin gemeinsamer Ausbau sei denkbar in Bereichen, die die Telekom alleine nicht erschließen würde, sagte ein Sprecher am Samstag und bestätigte damit teilweise einen Bericht der "WirtschaftsWoche". Angaben des Magazins, wonach Festnetzchef Timotheus Höttges bereits mit mehreren Wettbewerbern verhandele, zum Beispiel mit der Kölner Netcologne über den gemeinsamen Ausbau des Glasfasernetzes in Aachen, wollte der Sprecher nicht kommentieren.

Bislang baut die Telekom das Festnetz selbst aus und kassiert von Wettbewerbern Gebühren für die Nutzung. Die "Wirtschaftswoche" berichtet, künftig wollten die Telekom und ihre Partner sich ein Stadtgebiet aufteilen und das Netz des anderen nutzen. Höttges sehe die Kooperationen als Alternative zu einer von der Bundesnetzagentur verordneten Öffnung der Glasfasernetze für alle Konkurrenten. (mfa/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar