Globalist QUIZ (14) : Neu-Amerikaner

Die globale Wirtschaft wirft unzählige Fragen auf. Hier eine Antwort:

Der Umgang mit Migranten spielte nicht allein im hessischen Wahlkampf eine große Rolle. Auch in den USA wird heftig über eine Neuausrichtung der Zuwanderungspolitik debattiert. Denn das Einwanderungsland ist ein Magnet für Migranten aus aller Welt. Unsere Frage: In welchem Jahr ihrer Geschichte verzeichneten die USA die meisten Einbürgerungen?

A. 1868

B. 1944

C. 1996

D. 2005




A. 1868 ist richtig.

In der Geschichte der USA ist 1868 das Jahr mit der höchsten Zahl an Einbürgerungen. Nach Angaben des New Yorker Center for Migration Studies ermöglichte der 14. Verfassungszusatz vom 9. Juli 1868 rund 4,3 Millionen ehemaligen Sklaven die US-Staatsbürgerschaft. Rang zwei belegte 1789. Nach Inkrafttreten der Verfassung am 4. März 1789 wurden 3,2 Millionen Bewohner der ehemaligen britischen Kolonien zu Staatsbürgern.

B. 1944 ist falsch.

1944 wurden die meisten Einbürgerungen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts erreicht. Bedingt durch den Flüchtlingsstrom während des Zweiten Weltkriegs erhielten 441 979 Einwanderer die US-Staatsbürgerschaft. Betrachtet man nur den Zuwanderungsstrom, war 1991 ein Rekordjahr. 1,8 Millionen Menschen suchten damals ihr Glück in den USA.

C. 1996 ist falsch.

Innerhalb der letzten Jahrzehnte war 1996 ein Rekordjahr: Mit 1 044 869 Einbürgerungen wurde die Millionengrenze überschritten und der dritthöchste Stand seit Staatsgründung erreicht. Hauptgrund war die neu eingeführte Amnestieregelung, die illegalen Zuwanderern den Weg zur Aufenthaltserlaubnis eröffnete.

D. 2005 ist falsch.

2005 erhielten 604 280 Zuwanderer die US-Staatsbürgerschaft. Der Höchststand im gegenwärtigen Jahrzehnt wurde 2000 erzielt, als 888 788 Neu-Amerikaner verzeichnet wurden (Geburten nicht mitgerechnet). © 2008 by www.TheGlobalist.com

Für die richtige Antwort hat Leserin Josefa Hoppe aus 44149 Dortmund Stefan Koppelkamms Bildband „Ortszeit“ aus dem Tagesspiegel-Shop (http://shop.tagesspiegel.de) gewonnen. Morgen lesen Sie die nächste Frage.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben