Wirtschaft : "Gold Jungen" der Hegewinkel-Gesamtschule weiter in Führung

pet

Die "Gold Jungen" der Hegewinkel-Gesamtschule in Zehlendorf sind weiter auf Erfolgskurs. Beim Planspiel Börse verteidigten sie auch in der vergangenen Woche ihre Führung in Berlin vor den "Goethebuben" des Goethe-Gymnasiums in Wilmersdorf mit einem Depotwert von 69 191,90 Euro. Die Zweitplatzierten brachten es auf 67 438,93 Euro. "Wir setzen weiter auf Telekommunikationsaktien", sagte der Spielgruppenleiter der "Gold-Jungen", Christian Jessen, am Montag. Gewinne seien, wie bereits in der Vorwoche, vor allem mit AOL- und Nokia-Papieren erzielt worden. Von Mannesmann-Aktien lassen die Wochengewinner vorerst die Finger."Wir wollen erstmal das Ergebnis der Übernahme-Verhandlungen abwarten", sagt Christian Jessen (18), der wie seine vier Mitstreiter die zwölfte Jahrgangsstufe besucht.

In Berlin beteiligen sich 855 Spielgruppen am Planspiel Börse, das der Deutsche Sparkassen- und Giroverband seit Ende September ausgelobt hat. Bundesweit sind über 51 000 Teams mit je fünf bis zehn Mitspielern im Einsatz. Die Spielgruppen, die mit einem virtuellen Startkapital von 50 000 Euro ins Rennen gegangen sind, können noch bis zum 7. Dezember mit 120 Aktien, Optionsscheinen und Investmentfonds der Börsen in Frankfurt, Paris, Madrid und London handeln. Am Ende gewinnt das Team, das aus dem Startkapital den größtmöglichen Gewinn herausgeschlagen hat.

Drei Wochen vor Schluss rechnen sich die "Gold-Jungen" durchaus Chancen auf den Berliner Sieg aus. "Ein bisschen hoffen wir natürlich schon", sagt Christian Jessen. Besser als im letzten Jahr soll es allemal werden: Da hatten sich die Zehlendorfer mit einem satten Verlust von 14 000 Mark in die Weihnachtsferien verabschiedet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben