Goldman Sachs investiert in Berlin : US-Investmentbank steigt bei Mister Spex ein

Noch ist der Online-Brillenspezialist deutlich kleiner als der Marktführer Fielmann. Aber die Berliner expandieren rasant. Jetzt helfen prominente Investoren mit 32 Millionen Euro nach.

Gestärkt. Die Mister-Spex-Geschäftsführer Dirk Graber (links) und Mirko Caspar haben prominente Investoren gewonnen.
Gestärkt. Die Mister-Spex-Geschäftsführer Dirk Graber (links) und Mirko Caspar haben prominente Investoren gewonnen.Foto: obs/Mister Spex GmbH

Die Investmentbank Goldman Sachs steigt beim größten deutschen Online-Brillenhändler Mister Spex ein. Das US-Institut erwirbt rund 20 Prozent am Berliner Fielmann-Konkurrenten. Mister Spex schließe damit seine bisher größte
Finanzierungsrunde in Höhe von 32 Millionen Euro ab, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Das neue Kapital will das 2007 gegründete Unternehmen nutzen, um sein Geschäft in Deutschland und im Ausland weiter auszubauen. "Die aktuelle Finanzierungsrunde ist die beste Bestätigung unserer konsequenten und erfolgreichen Pionierarbeit in einem hochattraktiven Markt", sagte Mister-Spex-Geschäftsführer und -Gründer Dirk Graber. "Mit Goldman Sachs haben wir einen erstklassigen Partner gefunden, um unsere nationale und internationale Expansion weiter voranzutreiben." Außerdem soll die Logistik gestärkt und das Partnernetzwerk mit stationären Optikern ausgebaut werden.

Mehr als eine Million Kunden in Europa

"Wir sind von Mister Spex Errungenschaften sehr beeindruckt", sagte Andrew Wolff, Leiter von Goldman Sachs Merchant Banking Division ("MBD") Europa. Das innovative Geschäftsmodell, das starke organische Wachstum und das erstklassige Führungsteam des Unternehmens seien "die besten Voraussetzungen für den weiteren Erfolgskurs". Mister Spex hat 2013 einen Umsatz von 47 Millionen Euro erzielt und europaweit mehr als eine Million Kunden. Das Unternehmen ist damit deutlich kleiner als Marktführer Fielmann, der 2013 1,35 Milliarden Euro umsetzte, wächst jedoch stark. Bei Sehtests und Brillenanpassung arbeitet Mister Spex in Deutschland und Österreich mit rund 450 Augenoptikern zusammen. Zu den Investoren gehören neben Goldman Sachs die Beteiligungsgesellschaften Scottish Equity Partners, Grazia Equity, XAnge und DN Capital sowie der High-Tech Gründerfonds. rtr, Tsp

1 Kommentar

Neuester Kommentar