Google-Bilanz : Nutzer klicken Google reich

Die Werbeeinnahmen treiben den Jahresgewinn auf 10,7 Milliarden Dollar.

Mountain View - Die florierende Online-Werbung füllt Google die Kassen. Im vergangenen Jahr stieg der Gewinn des Konzerns um zehn Prozent auf 10,7 Milliarden Dollar. Der Umsatz überstieg auch dank des Zukaufs des Smartphone-Herstellers Motorola die Marke von 50 Milliarden Dollar. Das letzte Jahresviertel mit Weihnachten sorgte dabei noch einmal für einen Schub, nachdem das Geschäft im vergangenen Sommer enttäuscht hatte, erklärte Konzernchef Larry Page am Dienstag. Die Nutzer klickten öfter auf Werbeanzeigen, was für Google bares Geld bedeutet.

Der Umsatz im angestammten Internet-Geschäft verbesserte sich im letzten Jahresviertel um 22 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Wenn man das Motorola-Geschäft hinzurechnet, schoss der Umsatz sogar um 36 Prozent auf letztlich 14,4 Milliarden Dollar hoch. Der Quartalsgewinn stieg um sieben Prozent auf 2,9 Milliarden Dollar.

Im Vorquartal hatte Google die Anleger noch mit einem merklichen Rückgang vergrault. Zum einen belastete damals ein hoher Verlust von Motorola wegen teurer Smartphone-Neuentwicklungen. Zum anderen nahm Google weniger Geld pro Klick von seinen Werbekunden ein. Nun konnte Google die roten Zahlen bei Motorola eindämmen. Und die Einnahmen pro Klick erholten sich wieder etwas. Sie waren zwar niedriger als vor einem Jahr, aber dies lag auch an Wechselkurseffekten, wie Finanzchef Patrick Pichette erklärte. Die Einnahmen pro Klick auf eine Werbeanzeige sind ein Schlüsselindikator für das Google-Geschäft. Im vergangenen Quartal wurde der Rückgang von sechs Prozent bei den Einnahmen pro angeklickte Anzeige durch den Anstieg der Klicks um 24 Prozent mehr als wettgemacht. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben