Wirtschaft : Google-Handy vor dem Start

Der Internetkonzern will offenbar bald seine Mobilfunkstrategie vorstellen

Berlin - Der seit längerem angekündigte Start des Internetkonzerns Google ins Handygeschäft rückt näher. In zwei Wochen wolle der Suchmaschinenbetreiber seine eigene Software sowie verschiedene Mobilfunkdienste vorstellen, meldete das „Wall Street Journal“ am Dienstag. Mitte kommenden Jahres sollten die entsprechenden Google-Handys auf den Markt kommen, schreibt die US-Zeitung unter Berufung auf informierte Kreise.

Der wertvollste Internetkonzern der Welt will seine Suchmaschine künftig auch mobil mit anderen Anwendungen kombinieren, etwa der teuer erworbenen Videoplattform Youtube und dem E-Mail-Dienst Gmail. Ziel des Vorstoßes ist es, Nutzerdaten zu sammeln und – wie schon im Internet – mit zielgerichteter Werbung im Mobilfunkgeschäft Geld zu verdienen. Google-Dienste (etwa der Kartendienst Maps) sind zwar schon heute auf Handys verfügbar, auf seinen eigenen Mobiltelefonen will Google aber deutlich leistungsfähigere Features anbieten. Zudem soll anderen Softwareentwicklern der Zugang zum Betriebssystem ermöglicht werden.

Als mögliche Hersteller der Google- Handys sind laut „Wall Street Journal“ HTC aus Taiwan und der koreanische Konzern LG Electronics im Gespräch. Als Netzanbieter sei in den USA die Telekom-Tochter T-Mobile in Verhandlungen, für Europa kämen die France-Télécom-Tochter Orange und der britische Anbieter 3 infrage.

Googles Erfolgsaussichten im Handygeschäft sind unklar. Auch die klassischen Mobilfunkfirmen haben ihre Angebote mit zusätzlichen Diensten ausgebaut, Google hätte also deutlich schärfere Konkurrenten als im Internet. Spekuliert wird, dass Google selbst eine Mobilfunkfrequenz in den USA kaufen könnte. Im August hatten Medien berichtet, Google wolle 4,6 Milliarden Dollar für eine entsprechende Lizenz ausgeben. Würde der Suchmaschinenmarktführer tatsächlich Netzbetreiber, hätte der Konzern auch mit den in der Branche üblichen Margenproblemen und Preiskämpfen zu tun.

Google hatte unlängst für das dritte Quartal ein Rekordergebnis bekannt gegeben: Der Reingewinn stieg um 46 Prozent auf 1,07 Milliarden Dollar. Der Umsatz stieg um 57 Prozent auf 4,23 Milliarden Dollar. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben