Wirtschaft : Google legt sich auch bei Tablets mit Apple an

Mountain View/Berlin - Auf dem Handy hat sich das Google-Betriebssystem Android schon ausgebreitet und dem iPhone von Apple den Rang abgelaufen. Jetzt soll eine neue Version der Software auch auf Tablet-Computern punkten und dem iPad Marktanteile abnehmen. Am Mittwoch stellte der Internetkonzern eine neue Version seiner Android-Software mit dem Codenamen Honeycomb vor, die speziell für die flachen Rechner konzipiert ist und somit auf den Markt abzielt, den der Rivale bisher mit seinem iPad dominiert. Zudem überarbeitet Google seinen Online-Laden für Software.

Die Branche wartet gespannt auf Honeycomb: Nachdem Apple 2010 so gut wie keine Konkurrenz im Tablet-Markt hatte, wollen namhafte Gerätehersteller 2011 nachziehen. Viele setzen dabei auf das Google-System. So hat etwa Motorola sein Xoom angekündigt, LG arbeitet an einem Tablet namens G-Slate. Anders als Apple verkauft Google keine eigenen Geräte. Trotzdem ist der Markt für den Suchmaschinenbetreiber wichtig: Mit der Verbreitung der Android-Software und der darin integrierten Dienste steigert Google seine Werbeeinnahmen. Anders als bei Apple ist der Verkauf von Anwendungen oder Inhalten über die eigene Plattform aber nicht verpflichtend. Apple riskiert derzeit einen Konflikt mit Inhalteanbietern, weil diese offenbar immer auch einen Verkauf über die iTunes-Plattform als Option anbieten müssen. Und Apple kassiert bei jedem iTunes-Verkauf 30 Prozent vom Kaufpreis. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben