Wirtschaft : Google verblüfft die Börse

Quartalsgewinn versiebenfacht, Umsatz verdoppelt – der Internet-Konzern wächst in neue Dimensionen

Henrik Mortsiefer

Berlin - Der Internet-Konzern Google begeistert die Börse: Nachdem der Suchmaschinenbetreiber einen Gewinnsprung und kräftig steigende Werbeumsätze für das dritte Quartal gemeldet hatte, stieg die Aktie am Freitag um fast zehn Prozent auf 283 Euro. Zwischenzeitlich wurden sogar 291 Euro erreicht. Binnen weniger Stunden wurde das kalifornische Unternehmen so rund neun Milliarden Dollar wertvoller. Der Gesamtwert der Aktien liegt jetzt bei knapp unter 100 Milliarden Dollar. Google ist damit mehr wert als zum Beispiel Daimler-Chrysler, BMW und VW zusammen. Seit dem Börsengang im vergangenen Jahr ist die Aktie um mehr als 300 Prozent gestiegen.

Google hatte am Donnerstagabend nach Handelsschluss an der New Yorker Wall Street mitgeteilt, dass sich der Gewinn zwischen Juli und September im Vergleich zum Vorjahr versiebenfacht hat. Der Quartalsumsatz sei beinahe verdoppelt worden. „Wir hatten ein weiteres außergewöhnliches Quartal“, freute sich Google-Konzernchef Eric Schmidt. Schon im ersten Quartal hatte die Internet-Firma einen Gewinnsprung verbucht, der der Börse seinerzeit allerdings nicht weit genug ausfiel.

Schmidt betonte, dass der Sommer normalerweise eine langsamere Saison für Internet-Firmen seien. Bemerkenswert sei, dass Google zuletzt erheblich mehr Geschäfte mit den größten US-Konzernen tätigt. Und: Google schaffte es erneut, fast seinen gesamten Umsatz mit Online-Werbeanzeigen zu machen. Attraktiv ist die Suchmaschine wegen ihrer Reichweite. Laut Marktforschern wird mehr als die Hälfte aller Internetseiten über einen Google-Verweis erreicht.

Nach Schmidts Angaben explodierte der Quartalsgewinn auf 381,2 Millionen Dollar. Der Vergleich mit dem Vorjahresergebnis von 52 Millionen Dollar ist allerdings verzerrt, weil Google sich im Sommer 2004 mit dem Konkurrenten Yahoo in einem Patentstreit verglich, was 201 Millionen Dollar gekostet hatte. Der Quartalsumsatz stieg um 96 Prozent auf 1,6 Milliarden Dollar, wobei 39 Prozent aus dem Ausland stammten.

Google verfügt über Barmittel in Höhe von 7,6 Milliarden Dollar, die viele Spekulationen über die weitere Expansion des Unternehmens in der Medienindustrie ausgelöst haben. So bietet Google angeblich gemeinsam mit dem Kabelfernseh-Konzern Comcast für eine Beteiligung an America Online. Auch Yahoo und Microsoft sollen Interesse an der Onlinesparte des Medienkonzerns Time Warner haben. Eric Schmidt kommentierte die Berichte allerdings nicht. Anfang des Monats hatte Google eine Kooperation mit dem US-Computerunternehmen Sun bekannt gegeben. Beide wollen die dominierende Stellung von Microsoft auf dem Markt für Bürosoftware angreifen. Microsoft ist mit seinem Verkaufsschlager „Office“ Marktführer. Ende September ging Google eine Zusammenarbeit mit der US-Raumfahrtbehörde Nasa bei der Verwaltung von großen Datenmengen ein. Zuletzt stellte Google auf der Frankfurter Buchmesse seinen Dienst „Google print“ vor, mit dem Bücher im Netz Probe gelesen werden können. mit dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben