Wirtschaft : Greenpeace zerstört Feld mit Gen-Mais

LONDON . Greenpeace-Mitglieder haben am Montag in Großbritannien ein Testfeld für den Anbau von genetisch verändertem Mais zum Teil zerstört. Die Polizei nahm 20 der etwa 40 Beteiligten fest, darunter den Geschäftsführer von Greenpeace Großbritannien, Lord Peter Melchett. Das Testfeld in der Nähe von Norwich ist Teil eines Projekts der britischen Regierung. Viele andere Bauern in der Umgebung befürchten laut Greenpeace, daß ihre eigenen Felder durch das Überwehen von Pollen "verseucht" werden könnten. Die britische Regierung verurteilte die Greenpeace-Aktion und kündigte die Fortsetzung der Tests an. Greenpeace dagegen sprach von einer friedlichen Aktion gegen "die Verseuchung mit genetisch veränderten Lebensmitteln".

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben