Wirtschaft : Greenspan glaubt an mehr Wachstum Wall Street reagiert nicht

NAME

Washington (Tsp). Die US-Konjunktur ist nach Einschätzung von Notenbankchef Alan Greenspan auf dem Weg zur vollständigen Erholung. Greenspan sagte am Dienstag vor dem US-Kongress allerdings auch, dass die Wirtschaft die Folge der Rezession zunächst noch spüren werde. Dennoch erwartet er ein stärkeres Wachstum als noch Anfang des Jahres vorhergesagt. Die Folgen der jüngsten Probleme würden noch anhalten. Aber wenn sie vorbei seien und es keine neuen Schocks gebe, habe die US-Wirtschaft gute Chancen. Greenspan zeigte sich bei der Vorstellung des Halbjahreswirtschaftsbericht damit zuversichtlicher als noch vor einigen Monaten. Er rechne mit einem Wachstum zwischen 3,5 und 3,75 Prozent in diesem Jahr, gemessen am vierten Quartal 2001. Im Februar war die US-Notenbank noch von 2,5 bis 3,0 Prozent ausgegangen. Analysten werteten Greenspans Rede dahin gehend, dass die Fed die Leitzinsen bis zum Jahresende nicht mehr verändern werde.

Die Wall Street schenkte den Äußerungen des US-Notenbankchefs allerdings keinen rechten Glauben. Der Abgabedruck hielt zunächst an. Der Dow-Jones-Index fiel bis zum Abend um knapp 85 Zähler auf 8554 Punkte. Der Nasdaq-Index allerdings legte sogar zu und gewann mehr als zehn Zähler auf 1393 Punkte. Die US-Indizes befinden sich derzeit auf dem niedrigsten Niveau seit 1997.

0 Kommentare

Neuester Kommentar