GRIECHENLAND : GRIECHENLAND

STAATSVERSCHULDUNG:



152 Prozent

KURSVERLUST SEIT DEM 1. JULI:

24 Prozent (Athen ASE General)

Im April 2010 sah es noch so aus, als könne Griechenland mit ein paar Reförmchen wieder auf solide Füße gestellt werden. Zwischen A3 und BBB bewegten sich die Urteile der Ratingagenturen. Das erscheint lange her – heute ist Griechenland das schlechteste aller benoteten Länder weltweit. Die Geldsorgen Athens führten zu der härtesten

Belastungsprobe
der EU seit ihrer Gründung. Trotz dreier nationaler Spar- und zweier europäischer Hilfspakete wird es Jahre dauern, bis das Land ohne fremde Hilfe auskommen kann. In der ersten Jahreshälfte verfehlte Athen sein Sparziel noch deutlich, weil die Wirtschaft im Zuge der Sparmaßnahmen einknickte. Sollten alle Reformvorhaben greifen, urteilte jüngst der Industrieländer-Verband OECD, könnte die Staatsverschuldung von derzeit 152 Prozent des Bruttoinlandsproduktes in den kommenden zwei Jahrzehnten günstigstenfalls auf unter 60 Prozent sinken. Dazu gehört auch etwas Glück – etwa, dass die drei Jahre währende Rezession im nächsten Jahr endlich endet. Ein Wachstum von 0,6 Prozent für 2012 nimmt die OECD an.brö

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben