Großbritannien : Immobilienpreise seit 1996 stark gestiegen

Die Immobilienpreise in Großbritannien sind in den vergangenen zehn Jahren im Schnitt um 187 Prozent angestiegen. In London betrug die Steigerung sogar 240 Prozent.

London - Laut einem von der Halifax-Bank veröffentlichten Bericht stieg der Durchschnittswert einer Standardwohnung von 62.453 Pfund (rund 93.000 Euro) im Jahr 1996 auf 179.425 Pfund in diesem Jahr. Das entspreche einer jährlichen Steigerungsquote von 10,6 Prozent. Das Einkommen der Briten habe in sehr viel geringerem Maße zugenommen, nämlich um 54 Prozent beziehungsweise 4,2 Prozent pro Jahr. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar