Wirtschaft : Große Speicher für alle Fälle

-

Die deutschen Versorger haben sich auf unvorhergesehene Ereignisse nach eigenen Angaben gut vorbereitet . Egal ob die Verbraucher wegen eines sehr kalten Winters mehr Erdgas nachfragen oder ob Lieferungen aus dem Ausland blockiert sind, die Unternehmen können auf große unterirdische Speicher zurückgreifen. Das größte unterirdische Lager Europas, an dem auch Gasprom beteiligt ist, liegt im niedersächsischen Rehden. Insgesamt gibt es 44 Speicher in Deutschland, deren Gas einen Energiegehalt von insgesamt 200 Milliarden Kilowattstunden hat. Der hiesige Jahresbedarf liegt nach Branchenangaben bei 1000 Milliarden Kilowattstunden . Theoretisch würden die Vorräte also für mehr als 70 Tage reichen, wenn überhaupt kein Nachschub käme. Der Tagesbedarf kann aber stark schwanken . In den nächsten Jahren kommen weitere Speicher hinzu. Auch Gasprom plant einen in Hinrichshagen bei Waren (Müritz). Er soll zusammen mit der Ostseepipeline 2010 fertig werden. hop

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben